Therapie Kurse Märchen Atelier Portrait Links


Kursangebote:

Figuren modellieren
Figurenspiel im Kindergarten und in der Schule
Figuren modellieren

In diesen Kursen können Kinder und Erwachsene Figuren herstellen. Eine einfache Technik ermöglicht es, die Figur nach den persönlichen Vorstellungen zu modellieren. Handwerkliche Vorkenntnisse sind nicht nötig. Das Grundmaterial ist im Preis inbegriffen. Kinderkleider (Grösse 68-74) für Schosspuppen, Tierstoffe, Pelz oder Wolle für die Haare können mitgenommen oder im Kurs gekauft werden.

Gruppengrösse: 3 - 5 Personen
Termine: Kursdaten- und Zeiten nach Absprache individuell.
Dauer: 2 mal 3 Stunden
Kosten: Fr. 180.-

Handfiguren

Schosspuppen

Hosentaschen
Figuren

Tierfiguren
Das Figurenspiel im Kindergarten und in der Schule

Das Figurenspiel in der Schule fördert und unterstützt
die Kommunikationsfähigkeit, die Sprachkompetenz und
die mathematische Kompetenz eines Kindes.

Das Figurenspiel in der Schule stärkt das
Selbstwertgefühl eines Kindes. Es fördert einen
adäquaten Umgang mit Emotionen. Siehe Fachbeitrag
Unterstützungsmöglichkeiten, Anwendungsbereiche und Ziele des Figurenspiels in der Schule können sein:
  • Bereicherung bei thematischen Einführungen
  • Spiel- und Sprechanimationen
  • Konfliktsituationen
  • Ganzheitliches Erfassen von Geschichten
  • Konzentration
  • Vorstellungskraft
  • Selbstvertrauen
  • Eigenaktivität
  • Einfühlungsvermögen
  • Beziehungsfähigkeit
  • sprachliche Differenzierung
  • Motivation
  • Mut und Neugier für ungewohnte Herausforderungen
  • Stressabbau
  • entspannte und lernfördernde Atmosphäre




Mit dem Figurenspiel kann sich ein Kind lustvoll weiterentwickeln. Als Lehr- und Lernform unterstützt das Spiel mit Figuren die Kinder bei einem wichtigen Transfer: Das Kind kann seine Handlungserfahrungen in sein bereits erworbenes Wissen einordnen und neue Wissensstrukturen aufbauen. Mit Figuren spielen heisst tätig sein. Figurenspiele können einen Themeneinstieg unterstützen und führen zu einem erlebnisorientierten und ganzheitlichen Unterricht, welcher so die emotionale und die intellektuelle Entwicklung gleichermassen stärkt und berücksichtigt. Lernwelten und auch andere Welten werden immer wieder aufs Neue erschaffen, so dass im Spiel mit Figuren innere Bilder lebendig werden.

Auf Grund der Geschichten, die ein Kind handelnd erlebt, werden ihm Denkprozesse verständlicher und es kann sie besser nachvollziehen. Entscheidend dabei ist, dass das Kind mit Figurenspiel in seiner Welt und in seinem Denken berührt wird, so dass es interessiert am Unterricht teilnehmen kann. Das Kind erfährt dank der Geschichten von Lehrpersonen verschiedene Handlungsmuster. Durch das Spiel motiviert, kann das Kind sein Lernen beeinflussen. Der Lernprozess wird so über die inneren Impulse des Kindes unterstützt. Diese auf Handlung basierende Umsetzung von Lerninhalten entspricht dem kindlichen Denken und Fühlen.

Mit Figuren können Konflikte oder schwierige Themen thematisiert werden. Figuren sind Stellvertreter, mit deren Hilfe man sprechen und handeln kann. Sie ermöglichen Gespräche über schwierige Themen oder Konflikte, welche unabhängig von realen Personen angegangen werden können. Soziales Lernen geschieht deshalb in einem stressfreien Rahmen.
Kursangebot für Lehrpersonen

Der Kurs richtet sich an Lehrpersonen, welche den Kindern einen individuellen und handelnden Zugang zum Lerninhalt bieten wollen. Nebst methodischen Aspekten und erprobten Unterrichtssequenzen soll der Kurs Inputs zur persönlichen Weiterarbeit aufzeigen.

Rahmenbedingungen

Der Kursinhalt wird den Bedürfnissen der Kursteilnehmenden angepasst. Das Schwergewicht des Kurses kann mit der Kursleitung individuell zusammengestellt werden. Gestalterische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
buehne links buehne rechts